Parodontologie

Entzündliche Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) sind in der zweiten Lebenshälfte der häufigste Grund für Zahnverluste. Wenn das Zahnfleisch zurückgeht, können sich auf den freiliegenden Zahnwurzeln Bakterien festsetzen. Sie bilden zunächst unsichtbare Beläge, die durch die Einlagerung von Mineralien schließlich zu Zahnstein werden.

Bei der Parodontitisbehandlung machen wir uns zunächst auf die Suche nach den Ursachen. Erbanlagen können dabei ebenso eine Rolle spielen wie die Ernährung oder der Einfluss von Giftstoffen wie Nikotin

Die regelmäßige mechanische Entfernung von bakteriellen Belägen ist eine wirksame Maßnahme gegen Parodontitis. In manchen Fällen müssen wir darüber hinaus auf Medikamente zurückgreifen.

Machen Sie rechtzeitig den Mund auf; unser Ärzteteam ist technisch wie fachlich bestens gerüstet!

zurück zur Übersicht